Philosophie

Was wollen Sie und was bieten wir!?

W├Ąhrend Eltern oft erwarten, dass Ihre Kinder nach einem Kurs zum Wassermann oder Meerjungfrau werden ist es uns wichtig dass sie mit viel Spass die Eigenschaften des Wassers┬á erleben.

Die Babys lernen den Umgang mit verschiedenen Einfl├╝ssen (viele andere Babys, l├Ąrm, k├╝hleres Wasser als in der Badewanne, etc.)

Die gr├Âsseren Kinder lernen vor allem mit viel Spass Neue F├Ąhigkeiten.

Wenn man zappelt kann man sich oben halten und wen man einen ÔÇ×SprutzÔÇť Wasser ins Gesicht kommt ist das nicht weiter schlimm, oder?

Wie weit ist der Rand von mir entfernt? Kann ich bis dorthin tauchen? Kann ich im Wasser einwenig gleiten mit und ohne Schwimmhilfe? (und vieles mehr)

Was kann man den alles tun im Wasser?

Eine realistische Sicht aufs eigene K├Ânnen schafft Sicherheit

Wir zeigen den Eltern und Kindern die Gefahren und wie man Vorbeugen kann

Doch vergessen wir eins nicht es kann nicht aus jedem Kind ein Wassermann oder Meerjungfrau werden aber schwimmen sollte es m├Âglichst fr├╝h sp├Ąter oder fr├╝her lernen allein aus Sicherheitsgr├╝nden.

Aber muss es unbedingt ein Schwimmkurs sein, oder kann ich das nicht selber tun fragen Sie sich vielleicht? Schliesslich sind ein paar Kurse n├Âtig um auf ein bestimmtes Level zu kommen.

Da Kinder, die sich zu Lande wohler f├╝hlen als zu Wasser, auch mal einen Kurs zwei oder drei Mal wiederholen m├╝ssen, bis es klappt, l├Ąppert sich da zuweilen eine ganze menge Geld zusammen.

Da dr├Ąngt sich Eltern schon mal der Gedanke auf, es doch ÔÇô ganz wie fr├╝her ÔÇô einfach selber zu versuchen.

Nat├╝rlich k├Ânnen Eltern ihren Kindern das Schwimmen beibringen, wenn sie selbst gerne und oft schwimmen, Geduld haben und die Kinder sich von Mama oder Papa etwas sagen lassen, super! Leider tun die lieben Kleinen das oft nicht und die Eltern m├╝ssen des ├Âftern h├Âren ÔÇ×aber Mama ich will jetzt nicht oder oh Papi ich will was anderes spielenÔÇť oder glauben ganz einfach nicht was man sagt.

Ausserdem sind Kinder in der Gruppe eher bereit Schritt f├╝r Schritt mit fremder Anleitung ans Ziel zu kommen. (sei das hineinspringen, zappeln, tauchen oder was auch immer)

Aus Kindersicht k├Ânnen sie bereits schwimmen (mit Fl├╝geli) und tauchen sowieso, nur wenn es dann ums vormachen geht kneifen sie den die Realit├Ąt sieht oft anders aus.

Richtiges Schwimmenlernen kann ab etwa vier Jahren in Angriff genommen werden. Erst dann sind die meisten Kinder k├Ârperlich in der Lage, komplexere Bewegungen auszuf├╝hren, sind ausreichend gross, um zumindest ├╝berall im Nichtschwimmerbecken stehen zu k├Ânnen, und gruppen- und konzentrationsf├Ąhig genug, um eine halbe Stunde zuzuh├Âren und nachzumachen.

Die Eltern erfahren Ihr Kind in einem neuen Element und Sie verbringen eine halbe Stunde nur mit Ihrem Kind, ohne H├Ąndy Anrufe oder sonstige St├Ârungen.

Ich freue mich jedes Mal wahnsinnig wenn ich bei Kindern Vorschritte beobachten kann oder  aus einem schüchternen Wasserscheuen Kind eine Wasserratte wird.

Ich w├╝rde mich freuen Euch in einem Kurs begr├╝ssen zu d├╝rfen und w├╝nsche viel Spass.

Herzliche Gr├╝sse

Severina